phones contact_mob
KATEGORIEN
hp_banner_6

Mehr als 400.000 Kunden

vertrauen uns!

Sparen Sie Rezeptgebühren!
26005
Latisse Wimpernserum

Latisse Wimpernserum

star_empty_product star_empty_product star_empty_product star_empty_product star_empty_product
Bewerten (0) | Erfahrungsberichte lesen

Warenverfügbarkeit :auf Lager

Produktinfos

Handelsname: Latisse
Freiname: Bimatoprost
Anwendungsgebiet: für vollere längere Wimpern
Erhältliche Dosis: 0,03%

26005

Produktinfos

Handelsname: Latisse
Freiname: Bimatoprost
Anwendungsgebiet: für vollere längere Wimpern
Erhältliche Dosis: 0,03%

  • Produkt
  • Dosis
  • Menge
  • Preis
  • Bestellen
  • Latisse Wimpernserum
  • 3 ml
  • 1 Fläschchen
  • 102.00 €
  • Jetzt kaufen
  • Latisse Wimpernserum
  • 3 ml
  • 2 Fläschchen
  • 146.00 €
  • Jetzt kaufen
  • Latisse Wimpernserum
  • 3 ml
  • 6 Fläschchen
  • 353.00 €
  • Jetzt kaufen

Was ist Latisse?

Latisse stellt ein Präparat zur Behandlung der Hypotrichose dar. Das ist ein strukturelles Prostaglandin-Analog. Die Erzeugerfirma der Formel des Mittels heißt Allergan Inc. (USA). Der Wirkstoff des Heilmittels ist Bimatoprost in Dosis von 0,03%. Das sind Tropfen zur lokalen Anwendung 0.3 mg/ml. Bis jetzt wurde Latisse von FDA als ein Mittel für den Wimpernwuchs genehmigt, doch derzeit führt dieses Unternehmen bestimmte Forschungen von Latisse Anwendung zur Zunahme der Haardichte auf dem Kopf und der Augenbrauen durch. Die Freiwilligen haben schon positive Veränderungen bemerkt, doch die Massenherstellung steht noch in weiter Ferne.
Latisse wird bei Unterbehaarung der Wimpern (mangelnder Wimpernwuchs) indiziert. Ursprünglich wurde das Präparat als ein mittel gegen Glaukom unter Benennung Lumigan entwickelt. Aber die Patienten berichteten von dem intensiven Wimpernwuchs, Verdichtung und Abdunklung der Wimpern. Latisse ist unmittelbar auf die Erreichung des ästhetischen Ergebnisses ausgerichtet.
Bimatoprost ist laut seiner chemischen Zusammensetzung eine Fettsäure. Der Stoff befindet sich praktisch in allen Zellen des menschlichen Körpers in geringer Konzentration. Die genaue Wirkungsweise von Bimatoprost auf die Haarfollikel ist bis jetzt unbekannt, doch es wird angenommen, dass der Wimpernwuchs durch die Zunahme der Wimpernzahl, Erhöhung der Dauer von der Wuchsphase des Haarbalgs oder der Wimpern erfolgt. Bimatoprost dringt in die Haarzwiebeln ein und stimuliert ihre Blutversorgung, was einen Nährboden zum Wuchs schafft.


Im Laufe der klinischen Untersuchungen wurde es festgestellt, dass eine dauerhafte Einwirkung des Wirkstoffs von Latisse (im Laufe von 4-5 Monaten von fortlaufender Anwendung) Steigerung der Wimpernlänge im Schnitt auf 25%, und die Pigmentierungsstärke - auf 16% bewirkt. Dabei wird jede Wimper durchschnittlich zweimal dicker. Zur Erhaltung des Effekts braucht man Latisse nachhallend einzusetzen.
Zur Vorbeugung der Infizierung von Augen wird es empfohlen, den Heilstoff Latisse der Gebrauchsanweisung gemäß zu gebrauchen. Das Endstück der Pumpflasche und der Pinsel des Applikators sollen mit beliebigen Oberflächen nicht in Berührung stehen.
Im Falle der Symptome von Seiten der Sehorgane (Augentrauma, infektiöse Komplikationen usw.), bei dem plötzlichen Visusabfall, falls eine planmäßige ophthalmologische Operation bevorsteht, und auch bei den Nebenwirkungen soll man sich bei einem Ophthalmologen vorstellen, um die weitere Behandlung mit Latisse zu besprechen. Bimatoprost bewirkt die Fähigkeit den Fahrzeug zu lenken nicht.

Wie wird Latisse richtig angewandt?

Latisse soll auf die Lidhaut einmal pro Tag abends, aber nicht früher als in einer Stunde vor dem Schlaf aufgestrichen werden, ansonsten man das Mittel auf die Augenlider verstreichen und den Haarwuchs in den unerwünschten Plätzen bedingen kann. Am Anfang soll man das Gesicht von dekorativer Kosmetik reinigen und die Kontaktlinsen herausnehmen (und nur in 20 Minuten nach der Anwendung kann man sie einsetzen). Jede Packung enthält ein Besteck von speziellen sterilen Applikatoren. Der Applikator wird in die Lösung eingetaucht und das Mittel wird gleichmäßig auf die obere Lidhaut dem Wimpernkranz entlang aufgestrichen, wobei man einen speziellen Pinsel einsetzt. Die verwerteten Applikatoren soll man in die Lösung keinesfalls eintauchen. Für das zweite Auge braucht man einen neuen Applikator zu nehmen und die Prozedur wiederzuholen. Man soll keine anderen Pinsel oder unsterilen Applikatoren einsetzen, um die bakterielle Kontamination der Lösung und Infizierung der Augen zu verhüten. Die Menschen sollen das Mittel auf das Unterlid nicht aufstreichen. Im Laufe der Anwendung kann man die Wimperntusche einsetzen, aber nicht gleichzeitig mit Latisse.

Welche Nebenwirkungen hat Latisse?

Latisse kann diese Nebenwirkungen bewirken: Augenjucken, Hyperämie von Augenbindehaut, Hyperpigmentierung der Lidhaut, Augenreizung, Augentrockenheit, Rötung der Augenlider, Veränderung der Wachstumsrichtung von Wimpern. Die aufgelisteten Nebeneffekten wurden bei weniger als 4% der Situationen beobachtet. Die Veränderung vom Augeninnendruck ist der Hauptnebeneffekt von Latisse, der sich in Form von Rötung der Weiße und Lidanschwellungen äußern kann. Aber wenn man das Präparat dem Wimpernkranz entlang aufstreicht und Berührung mit den Augen vermeidet, kann man diese Beschwerden einfach entrinnen. Bimatoprost senkt den Augeninnendruck nur, wenn das Mittel häufig in die Augen hingelangt. Die Dauer der Latisse Anwendung beeinflusst die Häufigkeit der Nebenwirkungen nicht.
Auch kann sich die Pigmentation der Regenbogenhaut verstärken, besonders wenn das Pigment dunkel ist. Dieser Effekt kann unumkehrbar sein. Veränderung der Pigmentierung ist mit der Steigerung von dem Melaningehalt und der Melanozytenzahl verbunden.
Bimatoprost kann die Abdunklung der Lidhaut und periorbitalen Gegend bedingen. Die Pigmentierung kann sich im Laufe der Anwendung von Latisse steigern, aber in den meisten Fällen ist sie reversibel.
Auch ist der Haarwuchs auf den Hautabschnitten möglich, wo der Hautkontakt zufällig verläuft. Der Gesichtshautkontakt mit Latisse ist unzulässig.

Wann wird Latisse gegenindiziert?

Latisse wird in solchen Fällen kontraindiziert: Überempfindlichkeit gegenüber Latisse Bestandteilen; das Alter unter 18 Jahren; die Gestation; die Stillperiode.
Bimatoprost soll vorsichtig in diesen Situationen eingesetzt werden: Aphakie, Pseudophakie, Schädigungen der hinteren Kristallinsenkapsel, anhaltende Zuckerkrankheit, hoher Cholesterinspiegel, Nephropathie, Hochdruckkrankheit (besonders mit dem hohen diastolischen Blutdruck), Traubenhautentzündung (durch mögliche Fortschreiten der Krankheit), bei Vorhandensein von Gefahrenfaktoren des Makulaödems.
Wenn Bimatoprost in der Laktationsperiode verordnet wird, muss die Muttermilchernährung eingestellt sein.

Wie wirkt Latisse mit anderen Heilmitteln zusammen?

Falls das Heilmittel in Form von Augentropfen, das Bimatoprost enthält, bei den Patienten mit Glaukom oder hohem Augeninnendruck angewandt wird, kann die Senkung des Augeninnendrucks bei der gleichzeitigen Verwendung von Latisse schwächer sein. Die Arzneimittelinkompatibilität ist unbekannt.

Dieses Produkt ist auch erhältlich als:

Bimatoprost Lumigan Careprost

Wie würden Sie es bewerten?

sehr gut gut befriedigend Icon2

Wie würden Sie es bewerten?

Kunden haben dieses Produkt wie folgt bewertet: Kundenbewertungen
gut
befriedigend
sehr gut
1
sehr gut
gut
befriedigend

Ihre Bewertung hilft anderen Kunden!

Medikamente ohne Rezept
Fragen Sie Ihren Arzt oder Ihren Apotheker vor der Einnahme!

Kundenbewertungen

0/5 star_empty_product star_empty_product star_empty_product star_empty_product star_empty_product
würden
uns einem Freund
empfehlen

Teilen Sie uns

Ihre Meinung mit!

Erfahrungsbericht schreiben