phones contact_mob
KATEGORIEN
hp_banner_6

Mehr als 400.000 Kunden

vertrauen uns!

Sparen Sie Rezeptgebühren!
26008
Provera

Provera Tabletten

star_empty_product star_empty_product star_empty_product star_empty_product star_empty_product
Bewerten (0) | Erfahrungsberichte lesen

Warenverfügbarkeit :auf Lager

Produktinfos

Handelsname: Provera
Freiname: Medroxyprogesteronacetat
Anwendungsgebiet: Empfängnisverhütung
Erhältliche Dosis: 2,5mg und 5mg

26008

Produktinfos

Handelsname: Provera
Freiname: Medroxyprogesteronacetat
Anwendungsgebiet: Empfängnisverhütung
Erhältliche Dosis: 2,5mg und 5mg

  • Produkt
  • Dosis
  • Menge
  • Preis
  • Bestellen
  • Provera
  • 2.5 mg
  • 30 Tabl.
  • 83.00 €
  • Jetzt kaufen
  • Provera
  • 2.5 mg
  • 60 Tabl.
  • 121.00 €
  • Jetzt kaufen
  • Provera
  • 2.5 mg
  • 90 Tabl.
  • 158.00 €
  • Jetzt kaufen
  • Provera
  • 2.5 mg
  • 120 Tabl.
  • 196.00 €
  • Jetzt kaufen
  • Provera
  • 2.5 mg
  • 180 Tabl.
  • 281.00 €
  • Jetzt kaufen
  • Provera
  • 5 mg
  • 30 Tabl.
  • 93.00 €
  • Jetzt kaufen
  • Provera
  • 5 mg
  • 60 Tabl.
  • 130.00 €
  • Jetzt kaufen
  • Provera
  • 5 mg
  • 90 Tabl.
  • 168.00 €
  • Jetzt kaufen
  • Provera
  • 5 mg
  • 120 Tabl.
  • 215.00 €
  • Jetzt kaufen
  • Provera
  • 5 mg
  • 180 Tabl.
  • 300.00 €
  • Jetzt kaufen

Provera, das synthetische weibliche Geschlechtshormon, wird verwendet, wenn der Körper eigene Hormone nicht ausreichend produziert. Provera ist die registrierte Handelsmarke von Pfizer.
Provera Tabletten (Medroxyprogesteronacetat) dienen zur Behandlung der Mensruationsbeschwerden wie ausbleibende oder unregelmäßige Regelblutungen, abnormale vaginale Blutungen. Provera wird zudem verwendet, um das Risiko für eine Endometriumhyperplasie (eine Ursache für den Gebärmutterkrebs) während der Anwendung von Östrogenen zu reduzieren.
Medroxyprogesteronacetat verhindert die Vermehrung der Gebärmutterschleimhautzellen bei den postmenopausalen Frauen, bei denen Östrogene für die Hormonersatztherapie eingesetzt werden. Dieses Präparat kann auch für die anderen hier nicht beschriebenen Zwecke eingesetzt werden. Bei uns können Sie Provera Medroxyprogesteronacetat 5 mg kaufen sowie in der Wirkstärke 2,5 mg. Auch wenn hier Medroxyprogesteronacetat rezeptfrei erhältlich ist, lohnt es sich dennoch ärztlich beraten zu lassen.

Wozu Provera Tabletten kaufen und einnehmen?

Provera ist ein Progestativum aus der Gruppe der weiblichen Geschlechtshormone (Progestine). Dieses Arzneimittel ist dem Progesteron ähnlich, das vom Körper auf eine natürliche Weise produziert wird, und soll die Hormone in Ihrem Körper bei einem Mangel ersetzen. Dieses Medikament hat mehrere Anwendungsgebiete. Bei Frauen, die nicht schwanger sind oder nicht in Wechseljahren sind, werden abnornale vaginale Blutungen mit Medroxyprogesteronacetat behandelt und normale Mentstruationsperioden wiederhergestellt (Amenorrhoe).
Provera Tabletten werden zudem als ein Teil der kombinierte Hormonersatztherapie mit Östrogenen verwendet, um Wechseljahrenbeschwerden wie Hitzewallungen zu reduzieren.
Provera Tabletten werden zur Östrogenersatztherapie hinzugefügt, um Risiken für den Gebärmutterkrebs zu reduzieren. Medroxyprogesteronacetat soll während der Schwangerschaft nicht eingeommen werden.

Wie Provera Tabletten einnehmen?

Lesen Sie die Gebrauchsanweisung für den Patienten, die Sie mit diesem Arzneimittel bekommen. Lassen Sie sich bei Fragen von einem Arzt oder Apotheker beraten, auch wenn Sie bei dieser Online Apotheke Provera Medroxyprogesteronacetat rezeptfrei kaufen können.
Dieses Präparat soll oral, d.h. durch den Mund, eingenommen werden, wie es von Ihrem Arzt verschrieben wurde. Halten Sie die Dosis-Anweisungen genau ein. Bei Fragen wenden Sie sich an Ihren behandelnden Arzt. Die Dosis beruht auf Ihrem Gesundheitszustand sowie dem Ansprechen auf die Behandlung. In Kombination mit der Hormonersatztherapie mit Östrogenen soll Provera während der vom Arzt verschriebenen Behandlung einmal täglich eingenommen werden. Bei ausbleibenden Regelblutungen (Amenorrhoe) oder abnormalen vaginalen Blutungen aus der Gebärmutter soll Medroxyprogesteronacetat einmal täglich für 5 — 10 Tage in der zweiten Zyklushälfte eingenommen werden oder wie es Ihr Arzt verschreibt. Die Entzugsblutung beginnt innerhalb von 3 — 7 Tagen, nachdem Sie mit der Einnahme dieses Medikamentes aufgehört haben. Informieren Sie Ihren Arzt darüber, falls es keine Besserung gibt oder Ihre Beschwerden sich verschlimmern.

Welche Nebenwirkungen haben Provera Tabletten?

Suchen Sie sofort einen Arzt auf, falls Sie eines der Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren: Nesselsucht; Atemnot; Anschwellen des Gesichtes, der Lippen, der Zunge oder des Halses. Wenden Sie sich an Ihren Arzt bei einer von diesen seriösen Nebenwirkungen: Plötzliche Kopfschmerzen, Sehstörungen, plötzliche Schwäche, Erstarrung auf einer Seite des Körpers, Schwierigkeiten beim Sprechen, Gleichgewichtsverlust, Brustschmerzen, Hustenanfall, Herzrasen, Schmerzen in den Extremitäten, Schweregefühl in der Brust, Schmerzen, die sich zu dem Arm oder der Schulter ausbreiten; Schwindel, Schwitzen, allgemeines Krankheitsgefühl; vaginale Blutungen, wenn Sie bereits in den Wechseljahren sind; Depressionen, Schlafstörungen, Schläfrigkeit, Stimmungsschwankungen; Fieber; Gelbsucht. Weniger seriöse Nebenwirkungen umfassen Schmierblutungen, Veränderung der Menstruation, vaginaler Juckreiz, Brustempfindlichkeit, Juckreiz, Hautausschlag, Akne, unerwünschter Haarwuchs, Haarausfall auf dem Kopf; Körpergewichtsänderungen; leichte Magenschmerzen; Blähungen; Veränderungen der Hautfarbe. Diese Liste der Nebenwirkungen ist nicht vollständig, andere Nebenwirkungen können auftreten. Lassen Sie sich bezüglich der Nebenwirkungen ärztlich beraten.

Vorsichtsmaßnahmen bei der Anwendung der Provera Medroxyprogesteronacetat Tabletten

Studien zur Anwendung der künstlichen weiblichen Geschlechshormone bei Frauen, bei denen die Gebärmutter nicht operativ entfernt wurde
Der Einsatz von Progestativa für 10 und mehr Tage im Kurs der Behandlung mit Östrogenen reduziert die Häufigkeit der Endometriumhyperplasie im Vergleich zur Behandlung mit Östrogenen allein. Die Endometriumhyperplasie ist eine Ursache für den Gebärmutterkrebs. Allerdings gibt es mögliche Risiken wegen der Anwendung von Progestativa mit Östrogenen im Vergleich mit Östrogentherapie allein. Es handelt sich um erhöhte Risiken für den Brustkrebs.
Unerwartete abnormale vaginale Blutungen
Im Fall der unerwarteten abnormalen vaginalen Blutungen sollen diagnostische Maßnahmen durchgeführt werden.
Blutdruck
Während der Therapie mit Östrogenen und Medroxyprogesteronacetat sollen Blutdruckwerte beobachtet werden.
Hypertriglyceridämie
Bei Frauen mit der bestehenden Hypertriglyceridämie kann die Anwendung von Östrogenen mit Provera Medroxyprogesteronacetat für hohe Werte der Triglyceride im Blasma sorgen. Es kann zur Entzündung der Bauchspeicheldrüse kommen. Kommt es zur Entzündung der Bauchspeicheldrüse, soll die Therapie abgebrochen werden.
Leberfunktionsstörungen
Bei Frauen mit Leberfunktionsstörungen können Östrogene mit Medroxyprogesteronacetat kaum metabolisiert werden. Bei Frauen mit chronisch cholestatischer Leberkrankheit, die wegen der Östrogen-Anwendung oder Schwangerschaft in der Vergangenheit entstand, soll die Behandlung mit großer Vorsicht erfolgen.
Flüssigkeitsansammlung
Medroxyprogesteronacetat kann einigermaßen eine Flüssigkeitsansammlung auslösen. Frauen mit einer Herz- oder Niereninsiffizienz benötigen eine sorgfältige klinische Untersuchung, falls Östrogene mit Medroxyprogesteronacetat verordnet werden.
Hypokalzämie
Die Behandlung mit Östrogen und Medroxyprogesteronacetat soll mit besonderer Vorsicht bei Frauen mit Hypoparathyreoidismus erfolgen, weil eine östrogenbedingte Hypokalzämie entstehen kann.
Verschlechterung der Erkrankungen
Die Behandlung mit Östrogenen und Medroxyprogesteronacetat kann die Verschärfung von Asthma, Diabetes mellitus, Epilepsie, Migräne, Porphyrie, SLE, Hämangiomen auslösen. Daher soll solche Behandlung bei Patienten mit den genannten gesundheitlichen Beschwerden vorsichtig eingesetzt werden.
Wechselwirkungen
Der Einsatz von Östrogen mit Medroxyprogesteronacetat kann die Egebnisse der folgenden Laboranalysen beeinflussen: Prothrombinzeit, partielle Thromboplastinzeit, Thrombozytenaggregation, Erhöhung der Thrombozytenzahl u.a.
Patientinnen, die eine Schilddrüsen-Hormonersatz-Therapie machen, können eine höhere Wirkstärke von Schilddrüsenhormonen benötigen. Bindungsproteine können im Serum gefunden werden. Testosteron- und Estradiol-Werte können sinken. Eine verminderte Glukosetoleranz kann stattfinden.
Bei uns können Sie zu erschwinglichen Preisen Tabletten Provera Medroxyprogesteronacetat 5 mg kaufen. Wir garantieren die höchste Qualität zu fairen Preisen.

Dieses Produkt ist auch erhältlich als:

Depocon Depo-Clinovir Prodafem

Wie würden Sie es bewerten?

sehr gut gut befriedigend Icon2

Wie würden Sie es bewerten?

Kunden haben dieses Produkt wie folgt bewertet: Kundenbewertungen
gut
befriedigend
sehr gut
1
sehr gut
gut
befriedigend

Ihre Bewertung hilft anderen Kunden!

Medikamente ohne Rezept
Fragen Sie Ihren Arzt oder Ihren Apotheker vor der Einnahme!

Kundenbewertungen

0/5 star_empty_product star_empty_product star_empty_product star_empty_product star_empty_product
würden
uns einem Freund
empfehlen

Teilen Sie uns

Ihre Meinung mit!

Erfahrungsbericht schreiben